Reglement KRC-Cup

Ablauf

Es findet jeden Monat eine Rennveranstaltung statt. Jede Veranstaltung beginnt mit einem 10 Minuten langem Zeittraining - durch welches die Startaufstellung für das erste Rennen ermittelt wird. Dieses wird in die selbe Richtung gefahren wie das Zeittraining und geht über eine Distanz von 60 Runden. Danach werden die Karts getauscht (erster mit letztem usw. bei ungerader Starterzahl behält der Mittlere sein Kart). Die Startaufstellung des zweiten Rennens wird nach dem Zieleinlauf des ersten Rennens ermittelt, wobei das zweite Rennen in die entgegengesetzte Fahrtrichtung ausgetragen wird und ebenfalls über eine Distanz von 60 Runden geht. Damit es nicht langweilig wird, wird monatlich die Reihenfolge der Fahrtrichtungen für Rennen 1 und 2 gewechselt.

Zeitplan

Im Normalfall laufen alle Rennen nach folgenden Zeitplan ab:

12:30 Uhr Eintreffen der Fahrer
12:45 Uhr Wiegen der Fahrer und Kartauslosung
13.00 Uhr Zeittraining (Richtung 1)
13.15 Uhr Rennen 1 über 60 Runden (Richtung 1)
Karttausch
13.45 Uhr Rennen 2 über 60 Runden (Richtung 2)
Siegerehrung

Ändert sich der Zeitplan für einzelne Veranstaltungen ist dies bei den aktuellen Terminen hervorgehoben.

Der Zeitplan ist für alle teilnehmenden Fahrer bindend.

Gewichtsausgleich

Für Chancengleichheit sorgt ein Gewichtsausgleich. (75 kg - Männer / 65 kg - Frauen).

Fahrerwertung

Für alle Veranstaltungen gilt der unten aufgeführte Punkteschlüssel. Jeder Fahrer kann 9 Saisonergebnisse in die Wertung einbringen. Hat der Fahrer an mehr als 9 Veranstaltungen teilgenommen, werden die besten 9 Ergebnisse gewertet. Der Fahrer der am Saisonende die meisten Punkte hat ist der Sieger des KRC-Schwabach Kart-Cup. Die ersten 3 der Einzelwertung erhalten am Saisonende wiederum Pokale.

Punkteschlüssel für Rennen 1 und 2

Platzierung 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Punkte 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

Zusatzpunkte

Zeittraining 1 Punkt für die Poleposition
Schnellste Rennrunde je Rennen 1 Punkt für den Fahrer mit der schnellsten Rennrunde

Technischer Defekt

Tritt während des Veranstaltung ein unverschuldeter technischer Defekt auf, steht ein Ersatzkart zur Verfügung. Wird dieses in Anspruch genommen, wird nach der Veranstaltung von Rennleiter untersucht, ob dies gerechtfertigt war. Sollte dies nicht der Fall gewesen sein, werden dem Fahrer alle Punkte der Veranstaltung gestrichen. Als Kriterium für die Rechtfertigung des Tauschs gilt neben einem offensichtlichem Defekt auch, wenn der Rennleiter oder eine vom Rennleiter bestimmte Person innerhalb einer vorgegebenen Rundenzahl (max. 10 Runden) keine Rundenzeit schafft, die auf eine vorher festzulegende Zeit (0,3-0,5 Sekunden - je nach Witterungsbedingungen und Fahrer) an die Tagesbestzeit heranreicht.

Für die Durchführung der Rennen gelten die allgemein bekannten Regeln. Die maximale Starterzahl je Rennen ist auf 12 begrenzt. Sind am Renntag weniger als 6 Fahrer anwesend, behält sich der Veranstalter das Recht vor, das Rennen ersatzlos zu streichen.